Die Gründung des Hababusch

1994 hatte eine studentische Gruppe die Idee ein Hostel (damals als Jugendhotel bezeichnet) in Weimar zu errichten. Dazu gründeten sie einen gemeinnützigen Verein und suchten nach einem geeigneten Haus in der Innenstadt von Weimar.

Schnell kamen Sie auf das damals fast leer stehende ehemalige Studentenwohnheim in der Geleitstraße 4 und verhandelten damals mit der Stadt um einen langfristigen Mietvertrag. Die Stadt wollte das Gebäude jedoch nicht langfristig an das Projekt vermieten. Nach Verhandlungen wurde das Gebäude dann von einem Rechtsanwalt aus Bonn gekauft, der das Haus dem Projekt zur Verfügung stellte.

Im folgenden einige Impressionen aus Presseveröffentlichungen, die uns von damals vorliegen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s